fokosina

Freiheit im Völkergemisch

Es ist wieder Donnerstag und eine turbulente Woche liegt hinter dir und mir. So darf ich dich, liebe Besucherin und lieber Besucher und lieber Freund und liebe Freundin, wieder hier auf dieser Seite begrüßen. Welch eine Woche und welch schöne Fußballspiele. Ich glaube da kannst du mir bedingungslos zustimmen.
Ich bin überrascht, mit welcher Freude meine Worte hier aufgenommen sind und ein tiefer Dank ist in meinem und unseren Herzen.

Es ist gut verlaufen, insbesondere das Spiel Deutschland gegen die Türkei. Ich glaube, dass alle hier lebenden Menschen erkennen und noch erkennen werden, dass die Wurzeln im Laufe der Jahre immer stärker geworden sind, und dass die Befürchtungen der Skeptiker nicht in Erfüllung gegangen sind. Es ist schön in diesem Völkergemisch zu leben. Alle die, die vor Jahrzehnten schon gekommen sind, haben den damals ansässigen deutschen Menschen, ihre Kultur, ihre Essgewohnheiten und die südliche Freude des Lebens mitgebracht. Die Freude dieser Wurzeln konntest du ja auch, liebe Freundin und lieber Freund, gestern erleben und spüren.
Ich glaube, dass in den nächsten Jahren und Jahrzehnten die Vermischung der Rassen, der Völker und der Volkstämme immer stärker voranschreiten wird und die Frage nach dem Woher immer mehr in den Hintergrund gestellt werden wird. So hast auch du vielleicht mitgefeiert und mitgefiebert und so werden nun auch die deutschen Spieler angefeuert werden von all denen, die vorher mit der türkischen Nationalmannschaft mitgefiebert haben.

Ich glaube, dass diese Menschen nun fest angekommen sind, auch, wenn es manche noch nicht so spüren oder Ressentiments noch herbeigeredet werden. Natürlich ist es schwer, sich in der Fremde einzuleben. Mitzuleben mit denen, die dort schon immer ihre Wurzeln hatten. Aber es wird immer besser gelingen und auch du, liebe Freundin und lieber Freund, kannst und wirst vielleicht mithelfen.
Manchmal und dies kannst du selbst ausprobieren, wenn du in einen türkischen Supermarkt gehst, wirst du dich fühlen, wie in einem Urlaub. Dort wirst du freundlich ankommen und angenommen werden. Dort triffst du auch die Menschen, die natürlich noch ihre Sprache sprechen, aber bemüht sind voller Stolz dir all das zu zeigen und zu verkaufen, was zu ihrem Alltag gehört.

Natürlich gehört die Religion dazu und so hat gerade die Planung einer großen Moschee in Köln ja viele Fragen aufgeworfen, und so manche Menschen haben ihre Stimme erhoben gegen diesen Bau. Natürlich muss es noch viele Veränderungen geben, auch im Rahmen des Verständnisses der oberen Staatslenker zu den Gläubigen in diesem Glauben, und so manches Missverständnis des gesprochenen Wortes, muss noch so gedeutet werden, dass es niemanden verletzt und gegen sich aufbringt der andersgläubig ist. So ist die Freiheit des Glaubens in der heutigen Zeit ein wichtiges und hohes Ziel. So sollen alle die, die die Riten ihres Glaubens leben wollen, sie auch leben können, auch in ihren so genannten Gottes- und Gebetshäusern.

Wie du es selbst weißt, glauben viele, viele Menschen auf dieser wunderschönen Erde nicht an unseren aller gemeinsamen Gott und gehen ihren eigenen Weg und für so manchen ist es gut so. Vielleicht wird auch er ankommen, aber ich glaube, dass auch er in den letzten Stunden seines richtigen Lebens bei seinem Schöpfer ankommt und ihn erkennen wird. Dies ist, so glaube ich, eine wunderschöne Erkenntnis auch für deinen Weg.

Ich glaube, dass du spürst, vielleicht auch nur ein wenig, dass du richtig bist, und dass du in die richtige Richtung gehst. Du lässt dich nicht mehr aufbringen von den Meinungen anderer und läufst nicht blind hinter jemandem her, der die Menschen in die Irre leitet. Du bist auf deinem guten Weg. Schüttle nicht den Kopf! Es stimmt! Du bist doch bereit an dir zu arbeiten und mitzudenken auf dem Weg der Weisheit. Wirklich, es stimmt, sonst währest du ja nicht hier.
Nun liegt ja wieder eine Woche vor dir, wo du als Fußballbegeisterter auf deine Kosten kommst. Wieder wirst du unterschiedliche Fans mit ihren Nationaltrikots- und farben in den Stadien sehen und du kannst mit ihnen fiebern. Erkennen ihre Freude und erfreue dich an diesen Spielen. Vielleicht gewinnt auch deine Mannschaft und deine Freude wird dann besonders groß sein. Nimm diese Freude mit, denn sie wird auch dir Freude geben, und so wird das Füllhorn der Freude und der Liebe noch weiter gefüllt sein. Gehe auch ruhig weiter zu den Menschen, die sich Trikots der einzelnen Länder überziehen, sich Schals umwerfen und passende Mützen dazu. Die in Gaststätten laut mitsingen und ihre Mannschaft anfeuern. Lass dich ruhig anstecken von der Begeisterung und ärgere dich nicht, wenn nach einem Spiel Autocorsos durch deine Stadt fahren und das laute Hupen die Freude der Teilnehmer dir zu Gehör bringen.

All dies gehört mit zum Leben dazu, und so ist es gut und vernünftig, dass die Ordnungshüter selbst in diesem geordneten Land Deutschland, die Augen zudrücken und Verständnis für die Freude haben.

So möchte ich dich auch wieder in dieser Woche begleiten und dir ein großes Füllhorn der Liebe und der Weisheit mitgeben. Trinke es in kleinen Zügen aus und du wirst spüren, dass dein Körper, dein Herz und deine Seele gewärmt wird und aufgehoben in der Liebe des dich umgebenden Ganzen.
So grüße ich dich in Liebe
Geraldine


08 20 285 8.J.

26.6.08 15:25

Letzte Einträge: Hinein ins Jahr 2015, Sehnsucht nach Toleranz und Frieden, Sind die Menschen so schlimm?, Wankt Europa?, Ein Strom der Hoffnung., Hinein ins Jahr 2016

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen